Divergenz zwischen Kurz- und Langtext eines Leistungsverzeichnisses ist keine Änderung der Vergabeunterlagen

Dr. Pascale Liebschwager,

Divergenz zwischen Kurz- und Langtext eines Leistungsverzeichnisses ist keine Änderung der Vergabeunterlagen, Anmerkung zum Beschluss des Oberlandesgerichts Schleswig vom 8. Dezember 2010 – 1 Verg 12/10, Immobilien Zeitung 12/2011, 14

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top